Saison 2019/20

Junge Liedduos zu Gast bei der Schubertiade


    „Junge Stimmen begeistern mit Schubert“ lautete die Titelzeile einer Rezension, nachdem der künstlerische Leiter der Schubertiade, Thomas Seyboldt, erstmals seine Schubertklasse von der Musikhochschule Stuttgart im Rahmen der schubertiade.de – Forum für Liedkunst präsentiert hatte. Der Wunsch von Publikum und Presse „Diese Schubertklasse möchte man öfter hören!“ wird jetzt erfüllt. Am 18.Januar um 19Uhr gastieren die jungen Liedduos erneut im Asamsaal des Ettlinger Schlosses. Unter dem Motto O frischer Duft, o neuer Klang stehen Lieder von Franz Schubert aus dem Jahr1820 auf dem Programm. Und tatsächlich klingen diese vor 200Jahren entstandenen Werke um das berühmte Frühlingsglaube erstaunlich neu und unverbraucht. Genau wie die frischen Stimmen und das engagierte Klavierspiel der jungen Künstlerinnen und Künstler. Die Lieder stammen aus der unglaublichen Fülle von über 700 Kompositionen – mehr als zwei Drittel des Gesamtwerks –, die Schubert bereits geschaffen hatte, bevor er im Jahr1821 mit dem Erlkönig als opus 1 endlich die Herausgabe seiner Werke beginnen konnte.

18. Januar 2020

Schubertklasse der Musikhochschule Stuttgart mit ihrem Leiter Thomas  Seyboldt im Asamsaal des Ettlinger Schlosses - Januar 2020

Presse

Ja, du weißt es, teure Seele

Ein romantischer Liederabend


International renommierter Bass Friedemann Röhlig
bei der Schubertiade


Beim Liederabend Ja, du weißt es, teure Seele am 19.Oktober im Rahmen der schubertiade.de – Forum für Liedkunst singt der international renommierte Bass Friedemann Röhlig im Asamsaal des Ettlinger Schlosses große Romantiker. Der Klavierpart liegt in den bewährten Händen von Pianist und Schubertiade-Leiter Thomas Seyboldt. Das reichhaltige Programm kombiniert die berühmt gewordenen Lieder op. 10 des achtzehnjährigen Richard Strauss, darunter Zueignung und Allerseelen, mit zwei bedeutenden kompositorischen Schlussworten aus dem Fin de Siècle, Vier ernste Gesänge von Johannes Brahms und Drei Gedichte von Michelangelo von Hugo Wolf. Romantischer Geist wehte auch schon zu Beginn des 19.Jahrhunderts. Das ist in ausgewählten Liedern von Franz Schubert mit dem hymnischen Im Abendrot („O wie schön ist deine Welt“) zu hören.


Der gebürtige Leipziger Friedemann Röhlig wurde im Jahr2000 Preisträger beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München. Er gastiert an den großen Opernbühnen Europas in Amsterdam, Paris, Madrid, Lissabon oder Barcelona und bei renommierten Festivals in Bregenz und Dresden sowie den Bayreuther und Salzburger Festspielen. Er arbeitete mit namhaften Dirigenten wie Kyrill Petrenko, Gerd Albrecht, Helmuth Rilling, Hartmut Haenchen, Daniel Harding, Kurt Masur, Ingo Metzmacher und Daniele Gatti zusammen. Mit großer Leidenschaft widmet er sich darüber hinaus seiner umfangreichen Konzerttätigkeit, die ihn nach Israel, Italien, Osterreich, Frankreich, Polen, Tschechien, Brasilien, in die Niederlande sowie in die Schweiz und in alle großen Konzertsäle Deutschlands führte. 


Nicht zuletzt gehört seine große Liebe dem Lied. Er hat sich dabei intensiv mit den großen Liedzyklen Schuberts beschäftigt, aber auch immer wieder selten aufgeführte Werke in seine Programme aufgenommen. So war er in Liederabenden u.a. im Leipziger Gewandhaus und bei der Schubertiade in Schwarzenberg zu hören. Zahlreiche Rundfunk- und Fernsehaufnahmen dokumentieren die Vielseitigkeit seiner musikalischen Arbeit

19. Oktober 2019

Wolfgang Rihm

Hans Christoph Begemann

Thomas Seyboldt

Thomas Seyboldt

14. September 2019

Präsentation der neuen CD – Lieder von Wolfgang Rihm

Konzert mit Liedern von Rihm
und Komponisten der Romantik

Für ihre erste CD mit Liedern von Wolfgang Rihm erhielten Bariton Hans Christoph Begemann und Pianist Thomas Seyboldt 2016 den begehrten Preis der deutschen Schallplattenkritik. Nun spielte das seit 30Jahren erfolgreiche und kongeniale Liedduo in einer hochkarätigen SWR-Studioaufnahme Lieder des Karlsruher Komponisten aus den Jahren von 2006 bis 2015 ein (u. a. dort wie hier - Zyklus aus einem Heine-Gedicht, Vier späte Gedichte von Friedrich Rückert, Zwei kleine Lieder nach Gedichten von Eduard Mörike). Obwohl Rückert, Mörike und Heine mit ihren Gedichten bereits viele große Komponisten inspiriert haben, fand Rihm Verse, die noch niemand vertont hat. Womit wir beim Konzert der schubertiade.de – Forum für Liedkunst am 14. September wären, das an das Konzept der LIEDERWENDE anschließt – eine Hommage an lebende Komponisten – und weit über eine CD-Präsentation hinausgeht. Denn Begemann und Seyboldt widmen sich außerdem Liedern nach Rückert, Mörike und Heine aus dem 19. Jahrhundert. Von Schuberts Sei mir gegrüßt über Brahms Meerfahrt, Wolfs Lied vom Winde und Mahlers Liebst du um Schönheit entwickelt das Konzert einen großen Bogen bis zu den erst vor wenigen Jahren entstandenen Rihm-Zyklen. 


Wolfgang Rihm gehört weltweit zu den bedeutendsten zeitgenössischen Komponisten. Der hohe Anteil des Liedschaffens in seinem immensen Werk macht ihn zu einem der wichtigsten Liedkomponisten der Gegenwart – und stellt ihn Schubert, Brahms, Wolf und Mahler zur Seite. Und genau das kann man bei dieser konzertanten CD - Präsentation erleben.

Presse

© 2020 by Michael Pohlig        | Kontakt | Impressum | Datenschutz |