Logo transparaent

Hans Christoph Begemann

und Thomas Seyboldt arbeiten seit 30 Jahren als Liedduo zusammen. Seit Seyboldts Gründung der Schubertiade im Ettlinger Schloss ist das Liedduo dort und in Kammermusikreihen und Rundfunkproduktionen mit Schubertliedern hervorgetreten. Vier Livekonzerte des SWR, beim Label bastille musique als Schubert-Box erschienen, wurden beim Magazin Opernwelt zur CD des Monats gewählt. Den Preis der deutschen Schallplattenkritik bekam das Duo für die Einspielung der Goethe-Lieder von Wolfgang Rihm, mit dem es seit seinem Studium eine langjährige Zusammenarbeit verbindet. Kürzlich hatte das Duo bei den Badenweiler Musiktagen großen Erfolg mit einem Schubert-Rihm-Programm, euphorisch besprochen in der FAZ. Durch das langjährig durchgeführte Projekt Klassik für Jugend konzertierten Begemann und Seyboldt vor über 12.000 Schülern. 


Der Bariton Hans Christoph Begemann wurde 1962 in Hamburg geboren. Seine Ausbildung erhielt er bei Claus Ocker, Ernst Haefliger und Aldo Baldin. Er nahm Unterricht bei Hans Hotter und Elisabeth Schwarzkopf.


Nach Stationen in Gießen und Wuppertal debütierte Begemann mit dem Wolfram von Eschenbach unter Leitung von Marc Albrecht am Staatstheater Darmstadt, dessen Ensemble er acht Jahre angehörte. An der Oper Leipzig sang er die „Bösewichter“ in Hoffmanns Erzählungen und am Chemnitzer Opernhaus wurde er für „Ausgrabungen“ der Opern Otto Nicolais verpflichtet. Begemann sang beim Kissinger Sommer, Rheingau Musikfestival, Lucerne Festival, Hong Kong Arts Festival und bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen. Mit den Bach-Passionen war Begemann u.a. Gast im Wiener Musikverein, der Münchner Philharmonie und der Thomaskirche Leipzig.


Einen Namen hat sich Begemann mit Neuer Musik gemacht: An der Nürnberger Oper sang Begemann den Prospero in Luca Lombardis gleichnamiger Oper und sowohl in Helsinki als auch Amsterdam war er der Jaufré Rudel in Kaija Sariaahos Oper L'Amour de loin. Die Komponisten Rihm, Glanert, Trojahn, Killmayer und Eggert schrieben Werke für Begemanns Stimme. Uraufführungen der Lieder von Erwin Schulhoff sang er im Konzerthaus Berlin und auf Einladung der Elbphilharmonie und des NDR in der Musikhalle Hamburg.

Hans Christoph Begemann arbeitete mit den Dirigenten Manfred Honeck, Susanna Mälkki, Ulf Schirmer, Markus Stenz, Michael Hofstetter, Otto Tausk, Antony Hermus, Frank Beermann, Jukka-Pekka Sarastre und Emilio Pomárico zusammen.


Begemann ist Professor an der Hochschule für Musik Mainz. Er gibt Meisterkurse an der Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz.

© 2022 by Michael Pohlig        | Kontakt | Impressum | Datenschutz |