Weltberühmte Bratscherin und junge Mezzosopranistin bei der „schubertiade.de“

Am 11. Oktober um 20 Uhr feiert die schubertiade.de bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr Johannes Brahms. Zum 175. Geburtstag sind im Ettlinger Asamsaal unter dem Motto „Wie Melodien zieht es mir“ Lieder und Kammermusik des aus Hamburg stammenden Wahl-Wieners zu hören. Interpreten dieses Ständchens für Johannes Brahms sind neben Pianist Thomas Seyboldt zwei erstklassige Musikerinnen: die Mezzosopranistin Mareike Morr und Isabel Charisius, Bratscherin im weltberühmten Alban Berg Quartett.

Das Programm enthält mit „Feldeinsamkeit“, „Immer leiser wird mein Schlummer“ oder „Von ewiger Liebe“ einige der berühmtesten Lieder von Johannes Brahms, der sich zeit seines Lebens der Liedkomposition gewidmet hat. Mehr als ein Viertel seines Oeuvres sind Lieder, die Brahms in klug disponierten Gruppen veröffentlichte. Mit op. 86, op. 91 und op. 105 werden drei dieser Liedopera vollständig im Konzert zu hören sein. Ideale Interpretin dafür ist Mareike Morr aus dem Ensemble der Staatsoper Hannover, die von Wolfgang Rihm hochgeschätzte junge Sängerin.

Isabel Charisius ist ihre Partnerin bei den „Zwei Gesängen für eine Altstimme mit Bratsche und Pianoforte“ nach Gedichten von Rückert und Geibel. Die berühmte Bratscherin spielte als Solistin z.B. in der Münchner Philharmonie oder beim Lucerne Festival unter der Leitung von James Levine. Zusammen mit Thomas Seyboldt wird sie bei der schubertiade.de in Ettlingen eines der letzten Werke von Johannes Brahms aufführen: Die „Sonate für Bratsche und Pianoforte Es-Dur“ op. 120/2.

zurück

zum Online-Kartenverkauf

Startseite

 

 

 



 

 

 

 

Forum

für Liedkunst