„schubertiade.de“ setzt Weltpremiere fort

Spitzenensemble „Schubert hoch vier“ singt im Asamsaal

Direkt nach der Sommerpause setzt die „schubertiade.de – Forum für Liedkunst“  ihre Weltpremiere der öffentlichen Gesamtaufführung von Schuberts Vokalensembles fort. Am 7. September singt um 20 Uhr das exquisite Männerquartett „Schubert hoch vier“ im Asamsaal des Ettlinger Schlosses. „Ein vollendeter Beitrag zum Schillerjahr“ titelte die Presse nach dem letzten Auftritt des internationalen Spitzenensembles mit den Tenören Markus Schäfer und Hubert Mayer sowie den Bässen Hans Christoph Begemann und Cornelius Hauptmann bei der „schubertiade.de“. Inzwischen hat das Ensemble seine Premieren-CD herausgebracht, die mit dem internationalen Schallplattenpreis „Pizzicato Supersonic Award“ ausgezeichnet und euphorisch rezensiert wurde: „Glücksgefühl beim Anhören dieser wundervollen CD“, „absolutes Spitzenensemble“, „tiefe Verbundenheit mit der Musik Schuberts“.

Unter dem Motto „Goldner Schein deckt den Hain“ bringt „Schubert hoch vier“ mit seinem Gründer und Leiter, dem Pianisten und Schubert-Spezialisten Thomas Seyboldt, jetzt ein Programm der literarischen Empfindsamkeit auf die Bühne des Asamsaals. Friedrich von Matthisson, von Schiller ob der musikalischen Schönheit seiner Verse gerühmt, ruft in seinen Gedichten Liebe, Freundschaft und besonders Natur als poetische Ideale auf. So spannt sich der inhaltliche Bogen vom „Geist der Liebe“ bis zum „Naturgenuss“, schließt mit op. 17 einen der beiden a-cappella-Zyklen von Schubert ein und nähert sich dem Tod als einem zentralen Thema des Wiener Komponisten – freilich in typisch Schubertscher Verklärung und Schönheit.

CD Verkauf
online-Kartenverkauf

Startseite