Die Sopranistin Constanze Kirsch studierte von 2006 bis 2010 bei Prof. Marga Schiml an der Hochschule für Musik Karlsruhe und nach Abschluss mit Auszeichnung am dortigen Institut für MusikTheater bei Prof. Christiane Libor. Ihr Studium ergänzte sie durch Meisterkurse bei Harald Stamm, Eugen Wangler , Ks. Artur Korn und Julia Varady. Am renommierten Institut für MusikTheater war sie u. a. als Eurydike in Glucks Orphée et Euridice sowie als Gretel und Taumännchen in Humperdincks Hänsel und Gretel jeweils in den Kinderfassungen zu hören. In der Spielzeit 2012/13 gastierte Constanze Kirsch am Badischen Staatstheater in der Uraufführung von Dino und die Arche als Brachiosaurierin. In den Osterfestspielen 2013 im Festspielhaus Baden-Baden war die Sopranistin als Pamina und Papagena im Educationsprojekt Eine Zauberflöte für Kinder mit einem Kammerensemble der Berliner Philharmoniker zu erleben. Als Susanna in Le nozze di Figaro von Mozart stand Constanze Kirsch am Institut MusikTheater Karlsruhe auf der Bühne und am Nationaltheater Mannheim war sie für die Jugendproduktion Mozart in Moskau engagiert. Seit der Spielzeit 2014/15 ist Constanze Kirsch Mitglied im Opernstudio des Badischen Staatstheaters Karlsruhe. Hier sang sie die Modistin in Der Rosenkavalier von Richard Strauss und Eine Griechin in Glucks Iphigenie auf Tauris. In der Spielzeit 2015/16 ist sie u. a. als Kammerfrau in Verdis Macbeth und in der Neuproduktion des Musicals My Fair Lady zu hören. Am Institut für MusikTheater verkörperte die Stipendiatin der Heinrich-Hertz-Gesellschaft, Hildegard Zadek Stiftung und der Richard-Wagner-Stipendienstiftung Karlsruhe zuletzt die Valletto in Monteverdis L’incoronazione di Poppea.

 

www.constanzekirsch.com

 

Startseite