Andrea Bogner

Die in Wien geborene Sopranistin begann ihr Studium zunächst in den Fächern Klavier und Querflöte. Ihre Gesangsausbildung erhielt sie in Wien bei Kammersänger Gottfried Hornik und in Mainz bei Claudia Eder. Sie absolvierte das Opernstudio unter Kammersänger Waldemar Kmentt und gewann Preise bei mehreren Wettbewerben.

Nach Konzerttourneen durch Italien, Frankreich, Irland und Japan führte sie ihre Bühnentätigkeit zunächst an das Stadttheater Koblenz, wo sie mit Rollen wie Blonde (Entführung aus dem Serail), Adele (Fledermaus), Maria (West Side Story), Morgana (Alcina), Despina (Cosi fan tutte), Galathee (Die schöne Galathee) u.a. erste Erfolge feierte.

Nach einer Spielzeit in Mainz wechselte sie für mehrere Jahre an das Staatstheater Darmstadt, wo sie ein umfangreiches Repertoire erarbeiten konnte und mit den Rollen Ännchen (Freischütz), Oscar (Maskenball), Susanna (Figaros Hochzeit), Olympia (Hoffmanns Erzählungen), Musetta (Boheme), Zerbinetta (Ariadne auf Naxos), Ilia (Idomeneo), Marie (Zar und Zimmermann) und vielen anderen debütierte.

Andrea Bogner wurde zweimal in der Fachzeitschrift „Opernwelt“ als „beste Nachwuchssängerin der Spielzeit“ genannt und etablierte sich neben Oper und Operette auch als Konzertsängerin und Interpretin kirchenmusikalischer Werk. Sie gastiert international in bedeutenden Konzertsälen (Kölner Philharmonie, Wiener Musikverein, Bunka Kaikan Tokyo, Waterfront Hall Belfast, the Anvill Basingstoke, u.a.).

Von 2006 bis 2012 war sie festes Ensemblemitglied der Wiener Volksoper und sang dort mit großem Erfolg Susanna (Hochzeit des Figaro), Adele (Fledermaus), Ännchen (Freischütz), Nuri (Tiefland), Julia de Weert (Vetter aus Dingsda), Briefchristel (Vogelhändler), Zerline (Fra Diavolo), Pamina (Zauberflöte) und viele andere Partien ihres Fachs.

Seit 2012 singt Andrea Bogner freiberuflich mit Konzert- und Opernauftritten im In- und Ausland.


 

 

Startseite